Babylonstoren geht auf das Jahr 1692 zurück und gehört mit einem der besterhaltensten Wirtschaftshöfe zu den historischen kapholländischen Farmen am Kap.

Der wunderschöne, auf über dreieinhalb Hektar, angelegte Garten ist besonders beliebt. Der Garten ist in 15 Sektionen unterteilt und enthält Obst, Gemüse, Beeren, Bienen für die Bestäubung, einheimische Pflanzen, duftende Wiesen, ein Kaktusfeigen-Labyrinth, Enten und Hühner und vieles mehr. Ein verborgener Pfad läuft an einem Bach entlang, wo im Frühling Tausende von Klivien blühen. Im Garten befinden sich ebenfalls eine Vielzahl von historisch und botanisch wichtigen Bäumen.

Alle Aspekte von Babylonstoren – einschließlich des zeitgenössischen Farmhotels mit Spa, Farmladen und Bäckerei – sind vom stetig wechselnden Bild des Gartens und seiner botanischen Vielfältigkeit durchdrungen.