Tansania

Kwihala Tented Camp - Ruaha Nationalpark (Favorit)

Tief im Busch des legendären Ruaha Nationalparks im Südwesten Tansanias befindet sich das Kwihala Camp. Das klassische Safaricamp liegt an den Sandbänken des Mwagusi Flusses in bester Lage, um die riesigen Populationen von Großkatzen, Büffel und Elefanten des Parks hautnah zu erleben. Das Kwihala Camp ist Jessicas persönlicher Favorit im Ruaha Nationalpark eben wegen seiner exzellenten Lage. Sie hebt besonders die tiefe Verbundenheit mit der rauen Wildnis des Ruahas hervor, die das Kwihala Camp versprüht. Aufgrund des schlichten, klassischen Camp Designs und der nachhaltigen Konzeptionierung liegt der Fokus darauf, sich mit dem ganzen Herz auf die umliegende, wunderschöne Wildnis einzulassen.

Zimmeranzahl: 6 (Zelte)

Nebensaison: 06. Januar bis 15. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember 
Geschlossen: 16. März bis 31. Mai.

 

Jabali Ridge & Private House - Ruaha Nationalpark

Jabali Ridge (auf Suaheli "der Felsen“) und Jabali Private House sind die luxuriösen Schwesterunterkünfte des Kwihala Tented Camps. Die im modernen Stil eingerichtete Lodge wurde auf einem felsigen Kopje gebaut und bietet einen fantastischen Ausblick auf den Park. Die bemerkenswerte Schönheit von Ruaha liegt nicht nur in der Landschaft und ihrer Vielfalt an Flora und Fauna oder dem beeindruckenden Großwild, sondern auch in dem Gefühl, die Wildnis ganz für sich allein zu haben. Jabali Ridge bietet Ihnen viele Vorzüge wie Spa-Behandlungen und einen Infinity Pool, um Ihren Safaritag entspannt ausklingen zu lassen.

Zimmeranzahl: 8 (Suiten) & 1 Private House

Nebensaison: 06. Januar bis 15. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember 
Geschlossen: 16. März bis 31. Mai.

 

Roho ya Selous - Nyerere Nationalpark (ehemals Selous Wildschutzgebiet)

Roho ya Selous im neu gegründeten Nyerere Nationalpark (ehemals Selous Wildreservat) wird von üppiger Landschaft eingerahmt. Die wahre Magie des Selous und des Roho ya Selous Camps liegt in der Vielfalt, die jeder Tag auf Safari mit sich bringt, egal ob auf klassischen Pirschfahrten, intensiven Fußsafaris oder entspannten Bootstouren. Mit seinen Zeltzimmern aus Segeltuch, die mit einem Luftkühlsystem über dem Bett ausgestattet sind, bietet Roho ya Selous die ideale Balance zwischen Abenteuer und Komfort. 

Zimmeranzahl: 8 (erhöhte Zelte)

Nebensaison: 06. Januar bis 15. Februar, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hauptsaison: 01. bis 05. Januar, 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember 
Geschlossen: 15. März bis 31. Mai.

 

Oliver's & Little Oliver's Camp - Tarangire Nationalpark

Das Oliver’s Camp und das nahe gelegene Little Oliver’s Camp befinden sich im Herzen des Tarangire Nationalparks umgeben von riesigen, majestätischen Baobabbäumen und den Silale Sumpfgebieten. Die Alleinlage der Camps, die Herzlichkeit des Camppersonals und die exzellenten Guides garantieren Ihnen ein einzigartiges Safarierlebnis.

Zimmeranzahl: 10 (Oliver's Camp) bzw. 5 (Little Oliver's Camp)

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 01. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. September bis 31.Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. Juli bis 31. August

ganzjährig geöffnet

 

The Highlands - Ngorongoro Krater (Favorit)

The Highlands sticht durch seinen extravaganten Stil und seine kuppelartigen und innovativen Zelte heraus. Eingerahmt von üppiger, saftig grüner Landschaft und weit weg von der Zivilisation, bietet das Camp jedem Gast eine Oase der Ruhe. Die Lage an einem Hang eröffnet dem Gast eine spektkuläre Aussicht. Die nächsten Nachbarn sind die traditionsreichen Masaai. Es gibt nur noch wenige Regionen in Tansania, in denen Sie diesen Nomadenstamm noch so ursprünglich und unverfälscht erleben können.

Zimmeranzahl: 8

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 01. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison:
 01. bis 28. Februar, 01. September bis 31.Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. Juli bis 31. August

ganzjährig geöffnet

 

Rubondo Island Camp - Rubondo Island

Das Rubondo Camp ist eine kleine Oase auf der privaten Insel Rubondo malerisch an den Ufern des Viktoria Sees gelegen. Als einziges Camp auf der kleinen Privatinsel fernab der Haupttourismusströme ist das Camp ein wahres Juwel und ein echter Geheimtipp. Ideal für den Safaribegeisterten, der keinen klassischen Strandabschluss nach seiner Reise sucht, bietet das Rubondo Island Camp ein abwechslungsreiches Aktivitätenportfolio wie Bootstouren, Pirschfahrten, Waldwanderungen, Angeln (catch & release), Schimpansen-Tracking, Kanufahrten und Vogelbeobachtung an.

Zimmeranzahl: 8

Nebensaison:  01. Januar bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember
Hochsaison: 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Geschlossen: 01. April bis 31. Mai
 

 

Ubuntu Camp (Mobiles Camp) - Serengeti Nationalpark

Jeder Afrikabegeisterte möchte gerne mindestens einmal im Leben die letzte große Säugetierwanderung der Welt miterleben. Mit einem Aufenthalt in einem mobilen Camp wie Ubuntu, das mit den Tieren zieht, können Sie die Gnu-Migration hautnah beobachten. Das Camp besticht durch sein schlichtes Design, exzellente Lage und einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis.

Zimmeranzahl: 8

Grüne Saison: 01. Mai bis 31. Mai
Nebensaison: 01. bis 31. Januar, 01. bis 14. März, 15. November bis 31. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 28. Februar, 01. bis 10. Juli, 01. September bis 31.Oktober
Peak Saison: 25. Juli bis 31. August
Geschlossen: 15. März bis 30. April, 11. bis 24. Juli, 01. bis 14. November

 

Olakira Camp (Mobiles Camp) - Serengeti Nationalpark (Favorit)

Das Olakira Camp, ebenfalls ein mobiles Camp, wandert im Jahreszirkel gemeinsam mit den großen Gnu-Herden über die offenen Savannen der berühmten Serengeti. Das intime, rustikale Camp mit nur neun geräumigen Safarizelten bietet eine Besonderheit: Die Zelte sind so konzeptioniert, dass Sie Ihr Bett in den angrenzenden offenen Bereich rollen können, der die umliegende Wildnis nur mit einem Netz von Ihnen trennt. Dieser "Stargazing-Bereich" ermöglicht Ihnen, den wunderschönen afrikanischen Sternenhimmel von Ihrem Bett aus hautnah zu beobachten und ist bei den Gästen ein absolutes Highlight. 

Zimmeranzahl: 9

Nebensaison: 01. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. bis 14. November, 01. bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 31. Januar, 01. September bis 31.Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. bis 28. Februar, 01. Juli bis 31. August
Geschlossen: 01. April bis 31. Mai

 

Kimondo Camp (Mobiles Camp) - Serengeti Nationalpark

Das klassische Kimondo Camp ist das dritte mobile Camp der Asilia Africa Lodge- Gruppe und die ideale Unterkunft für Reisende, die auf der Suche nach eindrucksvollen Begegnungen mit den großen Tierherden sind. Es bietet die perfekte Kombination aus einem authentischen, intimen Buschcamp und dem Komfort geräumiger Safarizelte sowie einem stilvollen Interior mit einem subtilen marokkanischen Einfluss. Das Kimondo Camp verfolgt wie die anderen Asilia Camps auch die Philosophie, einen minimalen Fußabdruck in der Natur zu hinterlassen.

Zimmeranzahl: 9

Nebensaison: 01. bis 14. März, 15. bis 30. Juni, 01. bis 19. Dezember 
Hochsaison: 
01. bis 31. Januar, 01. September bis 31.Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. bis 28. Februar, 01. Juli bis 31. August
Geschlossen: 15. März bis 14. Juni, 01. bis 30. November

 

Dunia Camp - Serengeti Nationalpark

Das Dunia Camp ist ein semi-permanentes Zeltcamp nahe der Moru Kopjes, den klassischen Felslandschaften der südlichen und zentralen Serengeti, bietet eine Besonderheit, denn es wird ausschließlich von unabhängigen, weiblichen Tansanierinnen mit viel Liebe und Charme geführt. Die offenen Zeltchalets ermöglichen schon beim Aufwachen einen grandiosen Ausblick auf die offene Savanne. 

Zimmeranzahl: 8

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 01. bis 31. März, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 28. Februar, 01. Juni bis 31.Oktober, 20. bis 31. Dezember

ganzjährig geöffnet

 

Sayari Camp - Serengeti Nationalpark

Das Sayari Camp im nördlichen Korridor der Serengeti ist das größte Asilia Camp, das in zwei Camps aufgeteilt werden kann und größeren Gruppen somit mehr Privatsphäre ermöglicht. Das Camp liegt nahe dem Südufer des Mara Flusses und bietet Ihnen damit die perfekte Ausgangsposition, um die legendären Flussüberquerungen der Gnus und Zebras (Juli bis Oktober) auf ihrer jährlichen Wanderung mitzuerleben. Außerhalb dieser Zeit ist es sehr ruhig in der nördlichen Serengeti, ideal um die starke Population an permanent, vorkommenden Wildtieren exklusiv zu erleben. 
Der Stil ist von der ethnischen Gruppe der Kuria inspiriert, die östlich des Viktoriasees lebt.

Zimmeranzahl: 15

Grüne Saison: 06. Januar bis 31. März
Nebensaison: 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. Juli bis 30. September
Geschlossen: 01. April bis 31. Mai

 

Namiri Plains Camp (Favorit) - Serengeti Nationalpark

Das Namiri Plains Camp liegt auf einer kleinen Anhöhe nahe des Ngare Nanyuki Flusses im zentralöstlichen Teil der Serengeti. Das Camp verkörpert ein einzigartiges, modernes und bemerkenswertes Design. Die Umgebung des Camps ist einmalig und einzig und allein den Campgästen vorenthalten, denn die nächsten Nachbarn sind mindestens einen 45-minütigen Fahrtweg entfernt. Diese Abgeschiedenheit macht das Camp zu einem beliebten Aufenthaltsort für Hochzeitsreisende. Das sogenannte Soit Le Motonyi Gebiet, wo sich Namiri Plains befindet, war über 20 Jahre für den Tourismus gesperrt, um die Geparden- Population zu erforschen und zu schützen. Diese Region ist mit einem unendlichen Raubkatzenvorkommen (Geparden, Löwen und Leoparden) gesegnet, die Sie auf Pirschfahrten und ausgedehnten Fußsafaris erkunden können. Mit seinen unendlich weiten Steppen, Schirmakazien und malerischen Felsformationen ist die Serengeti der Inbegriff afrikanischer Schönheit.

Zimmeranzahl: 10 (Zeltsuiten)

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 01. bis 31. März, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 28. Februar, 01. bis 30. Juni, 01. September bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. Juli bis 31. August

ganzjährig geöffnet

 

Matemwe Main Lodge - Sansibar (nördliche Ostküste)

Im Anschluss an einige ereignisreiche Safari-Tage lädt die Matemwe Main Lodge zum Entspannen ein. Die Lodge liegt auf einem Felsvorsprung mit Blick auf die flache, korallengesäumte Lagune an der ruhigen Nordostküste Sansibars. Dieser wunderschöne Ausblick bietet sich auch vom kleinen Infinity-Pool aus. Eine 30-minütige Bootsfahrt entfernt befinden sich die Insel Mnemba und das weltberühmte Korallenriff, eines der spektakulärsten Tauch- und Schnorchelgebiete der Welt. Neben den farbenfrohen Rifffischen besteht hier die hohe Chance auch Schildkröten und Delfine zu sichten. Die "Strand-Chic" Chalets im Sansibari Stil und aus natürlichen Materialien erbaut,werden von einem üppigen Garten umgeben und bieten eine Hängematte auf der Veranda zum Entspannen.

Zimmeranzahl: 12 (Chalets)

Nebensaison: 06. Januar bis 02. April, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. Juli bis 31. Juli, 01. September bis 31. Oktober
Peak Saison: 01. bis 05. Januar, 01. bis 31. August, 20. bis 31. Dezember
Geschlossen: 03. April bis 31. Mai

 

Matemwe Retreat - Sansibar (nördliche Ostküste)

Ein traumhafter Meerblick eröffnet sich auch von den Villen des luxuriöseren Matemwe Retreats und von deren exklusiven Dachterrasse mit eigenem Pool. Während des Sonnenbadens auf der Dachterrasse sorgt ein Butler für die Erfrischung zwischendurch. Die Zeit zu zweit kann beispielsweise auch bei einem romantischen Picknick auf der Sandbank bei Ebbe oder bei einer Paarmassage genossen werden. Mit nur vier eleganten Villen in abgeschiedener Lage ist das Matemwe Retreat für diejenigen geeignet, die Privatsphäre suchen und sich durch einen guten Service sowie den Annehmlichkeiten einer luxuriösen Unterkunft verwöhnen lassen möchten.

Zimmeranzahl: 4 (Villen)

Nebensaison: 06. Januar bis 02. April, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 31. Juli, 01. September bis 31. Oktober
Peak Saison: 01. bis 05. Januar, 01. bis 31. August, 20. bis 31. Dezember
Geschlossen: 03. April bis 31. Mai

 

Matemwe Beach House - Sansibar (nördliche Ostküste)

Das Matemwe Beach House mit drei Schlafzimmern eignet sich für Familien oder kleine Gruppen, die sich nach einem besonderen Strandurlaub sehnen. Ein eigener Koch und Butler sowie ein kleiner privater Strandabschnitt sorgen für ein exklusives Urlaubserlebnis. Zum Zeitvertreib dienen außerdem ein kleiner privater Pool und zahlreiche Aktivitäten für alle Altersstufen.

Zimmeranzahl: 1 Beach House mit drei Schlazimmern (2 Doppelzimmer und ein Zweibettzimmer)

Nebensaison: 06. Januar bis 02. April, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 31. Juli, 01. September bis 31. Oktober
Peak Saison: 01. bis 05. Januar, 01. bis 31. August, 20. bis 31. Dezember
Geschlossen: 03. April bis 31. Mai

 

Kenia

Rekero Camp - Masai Mara 

Am Ufer des Talek Flusses, einem Nebenfluss des Mara River, liegt das Rekero Camp in der kenianischen Masai Mara. Damit besticht das Camp durch seine hervorragende Lage, nur 150m von einem wichtigen Flussüberquerungs-Punkt der großen Gnu Migration. Vom Design trifft hier klassischer Safaristil auf einen modernen und frischen Touch.

Zimmeranzahl: 9

Nebensaison: 06. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 
01. bis 05. Januar, 01. bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. Juli bis 30. September
Geschlossen: April und Mai

 

Mara House & Acacia House - Mara North Konzession (Masai Mara)

„Als hätte man die Mara für sich allein“ – so fühlt es sich an, wenn Sie Gäste des Mara oder Acacia Hauses sind. Die beiden Häuser mit Ferienhauscharakter und Platz für je bis zu 6 Personen eignen sich besonders für Besucher, die völlige Freiheit in ihrem eigenen Buschhaus im Herzen der Mara North Konzession erleben wollen. Durch dieses äußerst persönliche Erlebnis können Sie Ihren Tagesablauf individuell nach Ihren Wünschen und nach Ihrem eigenen Tempo gestalten.  Die beiden Häuser teilen sich einen Außenpool.

Zimmeranzahl: jeweils 3 Schlafzimmer

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 06. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 
01. bis 05. Januar, 01. August bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember

ganzjährig geöffnet 

 

Topi House - Olare Motorogi Konzession (Masai Mara)

Topi House ist das dritte Privathaus der insgesamt drei Privathäuser von Asilia in Kenia, befindet sich allerdings in der Olare Motorogi Konzession, die an das Masai Mara Reservat grenzt. Das Haus im rustikalen Landhausstil bietet ebenfalls 3 Schlafzimmer und ermöglicht Familien oder befreundeten Gruppen ein individualisiertes Safari-Erlebnis.

Zimmeranzahl: 3 Schlafzimmer

Grüne Saison: 01. April bis 31. Mai
Nebensaison: 06. bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 
01. bis 05. Januar, 01. August bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember

ganzjährig geöffnet 

 

Naboisho Camp - Naboisho Konzession (Masai Mara)

Die Magie des Naboisho Camps besteht in seiner Lage in der privaten Naboisho Konzession im Masai Mara Gebiet, die eine nahezu exklusive Safari ohne das übliche hohe Touristenvorkommen ermöglicht. Außerdem ist diese Konzession bekannt für ihre hohe Konzentration an Raubkatzen. Durch seinen privaten Status sind neben Pirschfahrten auch Nachtpirschfahrten, Fußsafaris und Fly Camping möglich. Eine Kombination des Naboisho Camps mit einem Camp im staatlichen Masai Mara Reservat ist daher sehr zu empfehlen. Neben zahlreichen Aktivitäten bietet das Camp einen großzügigen Außenpool. Die auf einem Steinsockel leicht erhöhten Zelte mit Holzböden sind modern eingerichtet und bieten eine private Außendusche mit Blick zum afrikanischen Sternenhimmel.

Zimmeranzahl: 9

Grüne Saison: 01. bis 31. Mai
Nebensaison: 06. Januar bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. bis 31. Juli, 01. September bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Peak Saison: 01. bis 31. August
Geschlossen: 06. bis 30. April 

 

Encounter Mara - Naboisho Konzession (Masai Mara)

Das traditionelle Encounter Mara im Safari Stil befindet sich ebenfalls in der Naboisho Konzession und wurde nach höchsten Öko-Standards erbaut. Es versteckt sich in einer dichteren Vegetation unter dem Schatten prächtiger Akazien und ist ein wenig einfacher als das Naboisho Camp, aber deshalb nicht weniger begehrt. Neben ebenfalls einem großen Aktivitäten Spektrum, das aus den Vorzügen einer privaten Konzession hervorgeht, bietet das Encounter Camp eine noch nähere und innigere Buscherfahrung. 

Zimmeranzahl: 10

Grüne Saison: 01. bis 30. April
Nebensaison: 06. Januar bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember
Geschlossen: 01. bis 31. Mai 

 

Ol Pejeta Bush Camp - Ol Pejeta Conservancy

An den Ufern des Ewaso Nyiro River in der zentral-kenianischen Region Laikipia befindet sich das rustikale Ol Pejeta Bush Camp. Bekannt ist Ol Pejeta für seinen außergewöhnlichen Nashornschutz.Mit einem völlig umweltfreundlichen Design fügt sich das Camp in einer Mischung aus natürlichen Farben und Materialien nahtlos in die umliegenden Ebenen ein. Besonders Besuchens wert ist das Camp darüber hinaus aufgrund seiner vielfältigen Aktivitäten wie neben dem Besuch der Nashörner u.a. auch Pferdereiten, Fahrradsafaris, Löwen Tracking und vieles mehr.

Zimmeranzahl: 7

Grüne Saison: 01. bis 30. April
Nebensaison: 06. Januar bis 31. März, 01. bis 30. Juni, 01. November bis 19. Dezember 
Hochsaison: 01. bis 05. Januar, 01. Juli bis 31. Oktober, 20. bis 31. Dezember

ganzjährig geöffnet 

Sonnenuntergang vom Zimmer des Kwihala Tented Camp
Asilia Jabali Ridge Unterkunft
Sundowner am Lagerfeuer von Asilia Roho ya Selous
Asilia Little Oliver's Camp Zimmerbeispiel
Asilia The Highlands Camp kuppelartige Zelte
Asilia Rubondo Island Camp Hütten
Gnu Herde unmittelbar vor den Zelten des mobilen Ubuntu Camps
Die Stargazing Zelte des Olakira Camps von Asilia
Abendessen im Freien im Kimondo Camp
Dunia Camp Zelt mit neuem Deck
Außenansicht eines Zeltes von Sayari
Innenansicht Zeltsuite von Asilia Namiri Plains
Poolbereich der Matemwe Lodge auf Sansibar
Luxuriöses Badezimmer im Asilia Matemwe Retreat
Matemwe Beach House Veranda und Pool Deck
Loungebereich des Rekero Camps in der Masai Mara
Asilia Mara und Acacia Bush Houses Pool
Die Veranda von Asilia Topi House
Außenansicht des Naboisho Camps
Inneneinrichtung eines Encounter Mara Zelts
Lounge mit Kamin Asilia Ol Pejta Bushcamp