Tansanias Westen: Katavi & Mahale Flugsafari

private Flugsafari (min 2 Pers.)

Mit dieser Reise haben Sie die Möglichkeit, zwei einzigartige Nationalparks in Tansanias Westen zu sehen, die vom Tourismus noch nahezu unberührt sind. Weit westlich beeindruckt der drittgrößte und wildreiche Katavi Nationalpark mit ursprünglicher Wildnis und einem natürlichen, unverdorbenen Wildverhalten. Hier trifft man auf riesige Büffelherden, zahlreiche Elefanten und vor allem Nilpferde in Hülle und Fülle. Eland-, Rappen- und Pferdeantilopen sowie das Topi, sind regelmäßig zu sehen. Auch Raubkatzen sind in entsprechend großer Anzahl vertreten. Die Reise verbindet diese unberührte Wildnis mit dem ebenso einzigartigen Rückzugsgebiet der Schimpansen in Mahale. Üppig bewachsene Berge treffen hier auf weiße Sandstrände und glasklares, blaues Wasser, wie man es sonst auf den Inselparadiesen im indischen Ozean findet. Mahale bietet einen sagenhaften Kontrast: dschungelartigen Regenwald und leuchtend blaues Wasser des Tanganyikasees - einzigartig und geheimnisvoll.

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise:

Anreise zum Arusha Airport in der Nähe des Kilimanjaro.

Tage 1 - 4: Katavi Nationalpark

Sie fliegen von Arusha in ca. 3 Stunden (ggfs. Zwischenlandung in z.B. Tabora) mit dem Kleinflugzeug nach Katavi. Dort angekommen werden Sie am Flugplatz abgeholt und in ca. 20 minütiger Fahrt zum schön gelegenen Chada Camp gebracht. Das Bush Camp liegt direkt an der Chada Ebene auf der sich ganztags Wildleben beobachten lässt. Häufig ziehen Elefantenherden, Antilopen, oder auch mal Löwen vorbei.
Der Katavi Nationalpark liegt weit abseits der Touristenrouten im äußersten Westen Tansanias und ist nahezu unberührt mit seiner vielfältigen Tierwelt. Die beste Jahreszeit ist im europäischen Sommer, während der Trockenzeit Juni bis Oktober. Dann weicht das Wasser des Katumaflusses und des Katavi- und Chadasees zurück und die Schwemmebenen trocknen aus. Zu dieser Jahreszeit halten sich unglaublich große Ansammlungen von Tieren dort auf. Das Steppenwild zieht Löwen und Hyänen an, die Elefanten- und Büffelherden sind enorm groß. Aufgrund des Wassermangels und der geschrumpften Seen müssen sich Nilpferde, die scheu auf die Sonne reagieren, auf immer kleinerem Areal arrangieren. Die Rivalität und Aggression der tonnenschweren Tiere nimmt stetig zu und die Machtkämpfe werden hitziger. Nicht selten kommt es zu blutigen Auseinandersetzungen. Diese einzigartige Natur, in seiner Schönheit aber auch Härte, können sie so nur selten erleben. Hier wird sie Ihnen geboten. Täglich unternehmen Sie zwei geführte Pirschfahrten.
Besonderer Tipp: Fragen Sie nach den Optionen des Fly Camping (Aufpreis). Der Name "Flycamping" rührt von den "fly sheets" (Moskitonetze) unter denen Sie schlafen. Kein Zelt, keine Lodge nur ein einfaches Moskitonetz wird irgendwo im Park auf der weiten Schwemmebene errichtet. Um Sie nur Wildnis und über sich nichts außer dem sagenhafte Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre. Ein Lagerfeuer und ein bewaffneter Ranger bewachen Ihren Schlaf in freier Wildbahn. Die absolut unbeinflussten Geräusche der Natur sind ein Erlebnis, welches Sie nie wieder vergessen werden. Das Lachen der Hyäne, das Brüllen der Löwen, die knackenden Äste der Elefanten, die grasenden Geräusche der Huftiere. Sie nehmen alles wahr, aber sind gleichzeitig sicher, denn ihr Schlaf ist bewacht. Der Morgen ist einfach einzigartig nach einer Nacht an der frischen Luft inmitten des tiefsten afrikanischen Buschs. 

Unterkunft: Chada Katavi

Tage 5 - 7: Mahale Nationalpark

Heute fliegen Sie von Katavi nach Mahale. Sie landen direkt neben den sich auftürmenden Mahale Bergen. Am Airstrip angekommen, werden Sie per Boot in ca. 1,5 Stunden zu der idyllischen Greystoke Mahale Lodge gebracht. Die Ankunft wird Ihnen den Atem nehmen. Die Lodge liegt auf einem einzigartigen Sandstrand umgeben von üppigem dschungelartigem Wald, der sich über die Hänge entlang zieht.
Der Mahale Nationalpark besteht aus den Mahalebergen und dem angrenzenden Tanganjikasee und mutet sehr exotisch an. Er bietet einem Teil, der letzten frei lebenden Schimpansen Afrikas eine Zuflucht. Auch wenn Schimpansen die Hauptattraktion sind, ist der Regenwald ebenso Heimat für weitere seltene Affenarten, wie den schwarzweißen und den roten Stummelaffen (Colobusaffen), den Anubis Pavian und die Diadem Meerkatze. Anderes Wild sind Warzen- und Buschschweine, Otter, verschiedene Antilopen wie z. B. Ducker - und Buschböcke, Giraffen, Grantzebras und auch Leoparden. Auch die Vogelwelt ist vielfältig und es macht Spaß, die verschiedenen Arten zu entdecken und zu beobachten. Sie können dem alten Pilgerpfad des Tongwevolkes zu den Berggeistern folgen. Der höchste Berg Nkungwe (2460 m) ist den Tongwe heilig.

Die kommenden drei Tage unternehmen Sie täglich eine Wanderung im Mahale Forest auf der Suche nach den Schimpansen. Die Wanderungen erfolgen mit lokalen Guides und Spurensuchern, die den Spuren der Schimpansen folgen und anhand von angefressenen Fruchtrückständen und Kot den Aufenthaltsort der Community ausfindig machen. Da die Spurensucher in der Regel sehr früh morgens bereits starten, weiß man häufig schon zur Frühstückszeit über den Aufenthaltsort der Schimpansen und kann nun gezielt loslaufen. Die Begegnung können Einzeltiere, Gruppen, Liebespaare oder Mütter mit Jungen sein. Selten hält sich die ganze Community an einem Standort auf. Die Community, die besucht wird zählt momentan (Jun 2016)  65 Mitglieder und ist habituiert. Andere Communities werden gewöhnlich nicht besucht, da sie außergewöhnlich scheu sind. Was man als vermeintlich bloße Tierbeobachtung angeht, endet als berührende Faszination. Schimpansen sind nicht nur einfach Tiere. Der verschwimmende Übergang Ihres Verhaltens  im Vergleich zu uns Menschen ist erschreckend und beeindruckend. Eine mehrtägige Schimpansenerfahrung wird wahrscheinlich Ihr Weltbild neu definieren.

Nachmittags besteht die Mögllichkeit mit dem Boot rauszufahren, die Lagune entlang zu gleiten um möglicherweise Vögel und Wild am Ufer zu entdecken, oder die Nilpferde, die man im glasklaren Wasser problemlos ausmachen kann, zu beobachten. Ansonsten verbringen Sie die Zeit am Strand, beim Paddeln mit den Kayaks, beim Baden oder beim Fischen mit der Handleine (sehr erfolgsversprechend).

Unterkunft: Greystoke Mahale

Tag 8: Rückflug

Heute werden Sie nach dem Frühstück per Bootstransfer zurück zur kleinen Landebahn gebracht. Das Mittagessen nehmen Sie unterwegs als Picknick ein. Nachmittags geht der Flug zurück nach Arusha, von wo aus Sie Ihren Heimflug antreten. Sie verlassen einen Teil Tansanias, den mit hoher Wahrscheinlichkeit kaum ein Bekannter je gesehen hat. Sie haben einen der entlegensten Orte dieser Welt besucht und ein wirklich einzigartiges Juwel kennengelernt.
Wir empfehlen einen Rückflug nach Sansibar/Pemba oder Mafia Island anstatt Arusha und eine Strandverlängerung an den weißen Sandstränden der tropischen Inseln.

Leistungen

Inklusivleistungen: 

- Charterflüge ab / bis Arusha (immer Montags und Donnerstags) - Aviation Safety & Airport Taxes - Bootstransfer von Airstrip Mahale / Greystoke / Mahale - Airstriptransfers in Katavi - alle Übernachtungen wie angegeben - alle Mahlzeiten - Nationalparkgebühren, Camp- und Konzessionsgebühren - 1 x Schimpansentracking pro Tag in Mahale - 2 Pirschfahrten pro tag in Katavi - alle Getränke (Ausnahme Premiumspirituosen) - Wäscheservice - gepacktes Picknicklunch am Abfahrtstag - Infopaket - 24 Std. Notfallnummer in Deutschland - Insolvenzversicherungsschein

Exklusivleistungen: 

- Auslandsflüge - nicht inkludierte Aktivitäten - Trinkgeld - Versicherungen - Flying Doctor Service- Gegenstände des persönlichen Bedarfs - Reiseversicherungen

Preise und Daten

Preis: 
ab 5 625,00 €
Tourdaten: 

Preise dienen nur der groben Orientierung.
Sie variieren gewöhnlich je nach Saisonzeit, Zimmerkategorie, Gruppengröße etc.
​Außerdem sind Preise abhängig von Wechselkursen. Bitte erfragen Sie ein persönliches Angebot in unserem Büro.

 

Anfrage stellen