Eine andere Welt

Wie leuchtend grüne Smaragde, die auf einem Tuch aus tiefblauem Samt liegen – so hat der norwegische Abenteurer und Weltbummler Thor Heyerdahl die Seychellen beim Anflug auf Mahé beschrieben. Dieser Eindruck verstärkt sich, wenn Sie die Inseln genauer in Augenschein nehmen, denn die Seychellen sind wahre Schmuckstücke im Indischen Ozean. Jede dieser 115 Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und ein ganz besonderes Flair. Der Inselstaat der Seychellen ist zusammengenommen 400.000 km2 groß. Knapp 88.000 Menschen leben auf den Inseln und der Tourismus ist mit 70% die stärkste Einnahmequelle der Republik Seychellen.

Reiseinfos

Reisezeit: 

Die allgemein bevorzugte Reisezeit für die Seychellen ist Mai bis Oktober, da es dann von den Temperaturen angenehm warm ist und es nicht so viel regnet. Von November bis April regnet es nicht nur mehr, es ist auch wärmer und dadurch wirkt die Luftfeuchtigkeit unangenehmer. Natürlich kann man die Inseln auch ganzjährig bereisen, da die Temperatur das ganze Jahr über gleichbleibend gut ist.

Einreisebestimmungen: 

Deutsche Touristen benötigen kein Visum. Eine Aufenthaltserlaubnis für die Reisedauer wird bei Ankunft an der Grenze ausgestellt. Sie kann für weitere drei Monate bis zu einem Jahr verlängert werden. Für die Einreise werden Reisepass, Rückflugticket, Hotelbuchung und genügend finanzielle Mittel benötigt (ca. US$ 150 pro Tag). Kontrollen bei der Einreise kommen vor, Mittel können in bar, Reiseschecks oder Kreditkarten mitgeführt werden. Reisedokumente müssen bei der Einreise noch mindestens bis zum Ende der geplanten Reisedauer gültig sein und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügen.

Visum: 

Deutsche Touristen benötigen kein Visum.

Gesundheit und Impfungen: 

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. afrikanisches Festland) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung für Personen ab dem ersten Lebensjahr erforderlich. Das gilt nicht mehr für Transitreisende über Äthiopien oder Kenia, solange sie den jeweiligen Flughafen nicht verlassen und nicht mehr als 12 Stunden im Transit verbringen. Laut Auskunft der Public Health Authorities akzeptieren die Seychellen die neuen WHO Empfehlungen, gemäß denen eine Impfung für einen lebenslangen Schutz ausreicht. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) Pneumokokken und jährlich gegen Influenza. Als Reiseimpfung wird Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch die Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Meningokokken-Krankheit (ACWY).
Die Seychellen sind malariafrei.

Zeitverschiebung: 
Sommerzeit +2 Stunden voraus und im deutschen Winter +3 Stunden.
Währungen: 
Seychellen-Rupie
Verkehr: 

Auf den Seychellen herrscht Linksverkehr. Das Haupttransportmittel auf den Inseln Mahé und Praslin ist der Bus. Auf der Insel Mahé werden täglich mehr als 600 Bus-Touren organisiert und auf der Insel Praslin sind es mehr als 100 Bus-Touren pro Tag. Auf Mahé und Praslin können Sie auch ein Auto mieten. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb der Ortschaft ist 65 km/h, in der Ortschaft nur 40 km/h, auf der Insel Praslin sind es überall 40 km/h.

Vorwahl(en): 

+248

Ländercode: 
SEY
Hauptstädte: 
Victoria
Wichtige Hintergrundinformationen zur Sicherheit: 

Es wird zu allgemeiner Wachsamkeit und zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen geraten. Reisende sollten einsame Gegenden und Straßenzüge meiden, auf nächtliche Spaziergänge verzichten und keine größeren Bargeldbeträge und Wertsachen bei sich tragen. Wertgegenstände sollten auch nicht im Auto zurückgelassen, sondern nach Möglichkeit in einem Hotelsafe gelassen werden. Es wird empfohlen, bei der Wahl der Unterkunft – insbesondere in abgelegenen Orten – auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsbeleuchtung, Fenstergitter, Nachtwächter zu achten. Von Wanderungen in Wäldern ohne ortskundige Begleitung wird abgeraten. Parken an einsamen und abgelegenen Stränden sollte vermieden werden.

Das Land

Land in Landessprache: 
Repiblik Sesel
Land auf englisch: 
Republic of Seychelles
Geschichte: 

Nach Feststellung der Europäer wurden die Seychellen im Jahre 1502 von Vasco das Gama entdeckt. Der portugiesische Seefahrer war der erste Europäer, der die Insel betrat. Drei Jahre später waren die Seychellen auf den europäischen Seekarten eingetragen und weckten das Interesse einiger Nationen. So erreichte am 19.01.1609 das britische Schiff Ascension die Seychellen. Das Schiff gehörte zu einer Expedition der Britischen Ostindien Kompanie. Es folgten französische Expeditionen und so kam es, dass Frankreich 1770 formell die Inselgruppe in den Besitz nahm. Es kamen weiße Siedler auf die Insel, die Landwirtschaft betrieben. Für die Feldarbeit holten sie schwarze Sklaven vom Festland und besiedelten in weiteren 40 Jahren mehrere Inseln. Die Franzosen und Briten befanden sich in der Konkurrenz, wenn es um Kolonien ging. In Zeiten der Kriege von Napoleon im 19. Jahrhundert wechselte auf den Seychellen sieben Mal die Macht zwischen französischer und englischer Flagge. Im Jahre 1811 jedoch eroberten die Briten die Insel und gründeten Victoria, die heutige Hauptstadt. Seit dem 29. Juni 1976 sind die Seychellen unabhängig und wurden Mitglied des Commonwealth. Ab 1991 fand eine Demokratisierung der Seychellen statt. Die Verfassung wurde reformiert und es entwickelten sich die Touristenzentren. Seit dem 14.04.2004 bis heute ist James Alix Michel neuer Präsident der Seychellen. Das Sumatra Erdbeben erreichte 2004 auch die Seychellen und löste eine große Flutwelle, den Tsunami, aus.

Lagebeschreibung: 

Die Seychellen werden dem afrikanischen Kontinent zugeordnet. Es ist eine Gruppe aus 115 Inseln, die rund 800 Kilometer vor der Ostküste des afrikanischen Landes Kenia und nördlich von Madagaskar liegen. Sie befinden sich im indischen Ozean und nur 7 Grad südlich des Äquators. Die inneren Seychellen sind die bevölkerungsreichsten Inseln. Die vier größten Inseln dieser Inselgruppe sind Mahé, Praslin, Silhouette und La Digue. Auf Mahé befindet sich die Hauptstadt der Seychellen: Victoria.

Infrastruktur: 

Die internationalen Flüge verbinden Seychellen mit Europa, Afrika, Asien und dem Nahen Osten. Auf dem internationalen Flughafen Seychelles International Airport VICTORIA, wo die lokale Fluggesellschaft Air Seychelles ihre Basis hat, landen den ganzen Tag auch die inländischen Fluggesellschaften, welche verschiedene kleinere Inseln miteinander verbinden. Neben der Fluggesellschaft Air Seychelles landen auf dem internationalen Flughafen Seychelles International Airport VICTORIA Flugzeuge der Fluggesellschaften Air Austral, Air France, Condor, Emirates, Etihad, Kenya Airways und Ethiopian Airlines . 

Flora und Fauna: 

Weltberühmt sind die Seychellen für ihre einzigartige Population an Schildkröten, zu denen auch die seltene Karettschildkröte gehören. In Aufzuchtstationen ist es gelungen, die Meeresschildkröten vor dem Aussterben zu retten, und heute kommen die Tiere in jeder Saison wieder an die Strände der Inseln, um dort ihre Eier abzulegen. Die älteste Schildkröte der Welt mit Namen Esmeralda lebt auf den Seychellen, angeblich ist sie älter als 200 Jahre. Die endemische kleine Igelart Tenrek lebt nur auf den Seychellen, ebenso wie viele Vogelarten, die zum größten Teil auf den Outer Islands brüten und nisten. Bunte Geckos kann man überall sehen. Besonders interessant ist die Fauna auf den Seychellen in der Dämmerung, denn dann können Sie ein einzigartiges Schauspiel erleben. Über den Bananenstauden und den duftenden Vanilleorchideen segeln die Seychellen Flughunde über den tropischen Regenwald und die Vögel beginnen mit ihrem Abendkonzert. Ein fast schon magischer Ort ist das Valeé de Mai auf der Insel Praslin, denn in diesem Tal wächst die sagenumwobene Coco de Mer, die größte Kokosnuss der Welt. Diese Kokosnuss, die bis zu 20 Kilogramm wiegen kann und in ihrer Form einem wohlgeformten Po gleicht, werden magische Kräfte nachgesagt.

Klima: 

Das Wetter ist zu allen Jahreszeiten recht angenehm - nicht zu heiß und nicht zu kalt. Zudem liegen die Seychellen außerhalb des Zyklongürtels. Die niedrigsten Temperaturen findet man mit 28 °C im Juli und August, während es im März, Mai und November mit einer Durchschnittstemperatur von 32 °C am wärmsten ist. Die Meerwassertemperatur liegt im Durchschnitt zwischen 27 und 29 °C.

Bevölkerung: 

Rund 93.000 Menschen leben auf den Seychellen (Stand: 2016), 90% von ihnen auf der Hauptinsel Mahé. Die Inseln der äußeren Seychellen sind nicht besiedelt. Die einzige größere städtische Siedlung ist die Hauptstadt Victoria auf Mahé mit etwa 25 500 Einwohnern. Knapp 90 % der Bevölkerung sind Kreolen, Mischlinge mit meist afrikanischen, europäischen und auch asiatischen Vorfahren. Des Weiteren leben kleine Gruppen an Europäern, Indern, Madagassen, Chinesen und Malaien auf den Inseln. Die mittlere Lebenserwartung auf den Inseln liegt bei 72 Jahren. Die Republik der Seychellen zählt zu den wohlhabenderen Ländern Afrikas, wobei die Einkommensverteilung sehr ungleich ist. Die medizinische Versorgung der Bevölkerung ist kostenlos, es besteht eine staatliche soziale Absicherung. Das Bevölkerungswachstum wird auf 0,4 % geschätzt (wegen der starken Abwanderung). Für Kinder ab sechs Jahren besteht Schulpflicht. Die derzeitige Analphabetenrate wird mit 15 % angegeben.

Sprachen: 
Englisch
Französisch
Kreolisch
Religion: 

Die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung gehört der katholischen Kirche an, nur ca. 6,4 % sind Anglikaner. Anhänger des Hinduismus und des Islam bilden religiöse Minderheiten von insgesamt 3 %. Traditionelle Religionen werden teilweise parallel zum Christentum praktiziert.

Essen & Trinken: 

Die Speisekarte der Seychellen ist durch viele verschiedene Einflüsse geprägt. Oft liest man das Wort „kreolisch“, dahinter verbergen sich asiatische, europäische und afrikanische Kombinationen. Es wird meistens ein Fisch-, Hühner- oder Rindfleischgericht mit Reis und den typischen Gemüsesorten und einer scharfen Sauce serviert. Ein typisches Gericht ist das Fischcurry, welches dem indischen Curry ähnlich ist, aber mit frischem Fisch zubereitet wird. Eine etwas außergewöhnlichere Speise ist zubereiteter Flughund, geschmacklich gleicht es Rinderfleisch und ist durchaus zu empfehlen. Die Seychellen verfügen über mehrere einheimische Getränke. Eines ist der Citronellen Tee, der aus Zitronengras hergestellt wird und besonders bei warmen Temperaturen sehr erfrischend ist. Typische alkoholische Getränke der Seychellen sind zum einen das Bier „Seybrew“, welches dem deutschen Bier sehr ähnlich ist, zum anderen der aus den Blüten der Kokospalme gewonnene Wein namens „Calou“, sowie der „Bacca“, ein Rum der aus Zuckerrohr gewonnen wird. Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist nicht erlaubt.

Anfrage stellen