Madagaskars Vielfalt & die Riesen des Meeres

Lächelnde Gesichter, Bootstour, Lemuren, traumhafte Landschaften & Strände

Diese 22-tägige Madgaskar Reise ist ein Muss für Naturfreunde und Abenteurer. Sie lernen eine völlig andere Welt und Kultur kennen. Neben einzigartigen Tierbeobachtungen, vielen Begegnungen mit den durch die Madagaskar Trickfilme bekannten, niedlichen Lemuren, lernen Sie auch die Menschen und deren Lebensbedingungen kennen. Es bleibt aber natürlich auch ausreichend Zeit für Entspannung und Erholung an den Traumstränden des Landes am Ende der Reise auf Ste Marie. Während der Zeit von Juni bis September gibt es hier zudem ein spektakuläres Highlight: die Beobachtung von Buckelwalen, die hierher kommen, um ihre Jungen zu gebären, ein Höhepunkt Ihrer Madagaskar Reise, die sich auch ideal für Familien eignet. Ein Madagaskar Urlaub ist ganz sicher ein Erlebnis, das Sie nie wieder vergessen werden. Die Madagassen sind sehr freundlich und es gibt unendlich viel Neues und Interessantes zu entdecken. Sie unternehmen Nachtwanderungen, besuchen Wasserfälle, erkunden die Natur per Boot und baden im Indischen Ozean. Im Fokus Ihrer Madagaskar Reise stehen ganz klar Tierbeobachtungen und -begegnungen. 

 

Lage/Route

Reiseverlauf

Anreise

Sie fliegen entweder mit der Air France oder mit der South African Airways nach Antananarivo.

Herzlich willkommen auf Madagaskar!

Tag 1: Antananarivo

Herzlich willkommen heißt Sie auch Ihr Reiseleiter, der Sie am Flughafen empfängt und zu Ihrer Unterkunft bringt.
Antananarivo (alte französische Bezeichnung aus der Kolonialzeit: Tananarive), in der Umgangssprache kurz als "Tana" bezeichnet, wörtlich übersetzt "die Stadt der Tausend", wurde 1610 gegründet und ist seit Beginn des 19. Jahrhunderts, als Antananarivo noch eine dörfliche Ansiedlung am Fuße des Hügels von Analamanga mit dem heutigen Rova-Palast war, die Hauptstadt des Inselstaates Madagaskars. Heute ist Antananarivo die einzige Millionenstadt mit fast 2 Millionen Einwohnern im Einzugsgebiet und wirtschaftliches und politisches Zentrum Madagaskars.

Unterkunft Standard:   Le Belvédère
Unterkunft Gehoben:   Palissandre Hotel & Spa 

Tag 2: Antsirabe

Fahrt nach Antsirabe. Der Name der Stadt bedeutet „wo es viele Mineralien gibt“. Antsirabe ist ein industrielles und landwirtschaftliches Zentrum. Zudem gibt es 3.000 Pousse Pousse. Diese bunten Gefährte, augenfälliges Erbe der Zuwanderer aus Südostasien, sind ein beliebtes Verkehrsmittel. Sie besuchen einige Kunsthandwerker und sehen ihnen zu wie sie ihre Produkte herstellen. Hier gibt es noch die Möglichkeit seine Mails abzurufen oder Postkarten zu versenden. Bei einer kurzen Stadtbesichtigung erleben Sie Antsirabe hautnah. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Radtour in der Umgebung.

Unterkunft Standard:  Flower Palace
Unterkunft Gehoben:  Couleur Café

Tag 3: Miandrivazo

Nach dem Frühstück sehen Sie sich noch kurz in der Edelsteinmetropole Antsirabe um. Anschließend fahren Sie auf der Nationalstraße 34 von Antsirabe nach Miandrivazo. Bald haben Sie die fruchtbare Hochebene hinter sich gelassen und fahren durch eine Felslandschaft, die von einer starken Erosion gekennzeichnet ist. Überall sehen Sie die so genannten ‘lavaka’ wie diese Form der Erosion genannt wird. Miandrivazo liegt in einer kargen, mondähnlichen Landschaft zwischen Tabakfeldern an einem Seitenarm des Tsiribihina Flusses.

Unterkunft:  Princesse Tsiribihina

Tag 4: Bekopaka Bemahara / Bootsfahrt auf dem Tsiribihina

Nachdem Sie alle Formalitäten erledigt haben, beginnt früh am Morgen die 2-tägige Bootstour auf dem Tsiribihina Fluss. Sie reisen per Motorboot, genauer auf der Espace Mada, flussabwärts. Die Reise ist langsam und erholsam mit oft wechselnden Landschaften.
Erstaunlich viele Menschen wohnen links und rechts des Flusses. Sie fahren an einigen Dörfern vorbei und sehen die Leute ihrer täglichen Arbeit nachgehen. Bis Belo werden ca. 160 km auf dem Fluss zurückgelegt. Sie übernachten auf einem Campingplatz.  Am nächsten Morgen starten Sie schon früh und setzen Ihre Bootsfahrt fort.
Die Landschaft ändert sich und statt der zahlreichen Felder fahren Sie nun durch ein bewaldetes Gebiet, die sogenannte 'Gorge de Bemaraha'. Je nach Jahreszeit sind links und rechts am Flussufer kleine Reispflanzungen zu sehen. Sie werden auch Wasservögel, Lemuren, Chamäleons  und andere Tiere beobachten können. Der Wasserfall von Anosin' Ampela lädt Sie zu einer willkommenen Abkühlung ein.

Unterkunft:   versch. Campingplätze

Tag 6 bis 8: Tschüss Tsiribihina – Ankunft in Bekopaka Bemaraha

Nach Ihrer hoffentlich erlebnisreichen Bootsfahrt sagen Sie Tschüss zum Tsiribihina und fahren nach Bekopaka. Am 7. und 8. Tag besuchen Sie den Manambolo Gorge und anschließend den Tsingy de Bemaraha Nationalpark, wo Sie die kleinen und großen Tsingy besichtigen. Bizarre Kalkfelsen und unberührte Wälder sowie Seen und Mangrovensümpfe sind Bestandteile dieses einzigartigen Nationalparks, der Heimat vieler seltenen Tiergattungen und Pflanzen ist. Besonderer Höhepunkt ist die beeindruckende Formation von Kalksteinnadelfelsen, den Tsingy.

Unterkunft Standard:  Orchidée du Bemaraha
Unterkunft Gehoben:  Le Soleil des Tsingy

Tag 9: Morondava

Morondava, "an den langen Ufern", ist die Hauptstadt des alten Sakalava-Königreichs von Menabe liegt südlich der Einmündung des Flusses Morondava in den Kanal von Mozambik.
Ihre heutige landschaftlich sehr interessante Fahrt im Geländewagen führt Sie unter anderem zum heiligen Baobab, einem alten Affenbrotbaum. Die afrikanischen Affenbrotbäume gehören zu den bekanntesten und charakteristischsten Bäumen des tropischen Afrika. Sie versuchen, zum Sonnenuntergang an der Baobab-Allee zu sein. Über ein Dutzend majestätischer Baobabs (Adansonia grandidieri) stehen direkt an der Straße.

Unterkunft Standard:  Chez Maggie
Unterkunft Gehoben:  Palissandre Cote Ouest Resort

Tag 10: Antsirabe (lange Fahrt)

Heute steht Ihnen eine längere Etappe (ca. 8 Std. Fahrzeit) bevor. Sie fahren zurück nach Antsirabe. Die Stadt steht für die landwirtschaftlich erfolgreichste Region, dank ihres hervorragend geeigneten Klimas. Alle Obst- und Gemüsesorten werden hier angebaut und auf den Märkten im ganzen Land verkauft.
Bekannt war die Stadt schon während der Kolonialzeit aufgrund ihres erholsamen Klimas. Aus dieser Zeit stammt auch ein Thermalbad, welches weiterhin als Gesundheitszentrum betrieben wird.

Unterkunft Standard:  Flower Palace
Unterkunft Gehoben:  Couleur Café 

Tag 11 bis 12: Andasibe

Auf der Fahrt nach Andasibe legen Sie einen Zwischenstopp auf der Reptilienfarm Pereyras ein. Namensgebend war der französische Entomologe, Naturforscher und Gründer des Parks André Peyriéras. Hier finden Sie Chamäleons aller Arten und in allen Farben, groß oder ganz klein, Frösche und Schmetterlinge.Ausgerüstet mit einer guten Taschenlampe unternehmen Sie abends eine Wanderung im Voimma Reservat. Dieses kleine, von den Dorfbewohnern Andasibes gegründete Reservat, ist ein kleines Paradies, in dem Sie endemische Tiere und Pflanzen beobachten können. Versuchen Sie, die Lemuren am Leuchten der Augen im Licht der Lampen zu sehen. Es gibt hier über 76 Frosch- und etwa 40 Reptilienarten, wovon viele nachtaktiv sind. Die Buchstabenfolge VOIMMA steht für „Vondron’olona miaro mitia ala“ und bedeutet auf Deutsch „Die Leute des Ortes lieben den Wald“.

Am nächsten Tag erkunden Sie auf einem Ganztagesauslfug den Analamazaotra Nationalpark. Der Park ist für seine einzigartigen Orchidéen bekannt und hat viele schöne Wasserfälle.

Unterkunft Standard:  Le Goyave Hotel
Unterkunft Gehoben:  Andasibe Hotel

Tag 13 bis 14: Ankanin‘ny Nofy

Auf geteerter Straße fahren Sie heute weiter Richtung Osten, zunächst bis Brickaville. Auf dem Weg dort hin sehen Sie die typischen Hütten der Betsimisaraka Bevölkerung. Wenige Kilometer hinter Brickaville kommt dann die Abzweigung nach Manambato, zum Lac Rasoabe. Von dort aus fahren Sie per Motorboot auf dem Kanal des Pangalanes nach Ankanin’ ny Nofy, was zu deutsch „Nest der Träume“ bedeutet, und bleiben in der idyllischen Umgebung des Ampitabe-See mit seinem weißen Sandstrand. Zu Fuß können Sie die Gegend um das Hotel erkunden. Hier erwartet Sie sicher ein hinreißender Sonnenuntergang, den Sie am Wasser oder von der Terrasse des Bungalows aus genießen können. Sie besichtigen den Palmarium Park mit seinen verschiedenen Lemuren Arten und der endemischen Pflanzenwelt. Der Park überrascht mit einem großen Palmengarten. In den zahlreichen Süßwasserseen im Hinterland leben immer noch einige Krokodile.

Unterkunft:  Le Palmarium

Tag 15: Tamatave (Toamasina)

Per Motorboot geht es heute auf dem Kanal bis zur Hafenstadt Tamatave (Toamasina). Mit über 600 km ist der Pangalanes eine der längsten Wasserstraßen der Welt. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Franzosen angelegt, um den Transport entlang der meist stürmischen Ostküste zu vereinfachen, heute ist er aber nicht mehr durchgängig befahrbar. Sie kommen in Ihrer Unterkunft an und haben den restlichen Nachmittag zur freien Verfügung.

Unerkunft:   Calypso Hotel 

Tag 16: Toamasina – Soanierana-Ivongo – Nosy Boraha (Ste. Marie)

Früh morgens fahren Sie nach Soanierana-Ivongo. Dort erhalten Sie einen Bootstransfer nach Nosy Boraha auf Sainte Marie. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie während der Überfahrt schon die ersten Buckelwale. Am Nachmittag haben Sie eine erste Gelegenheit am Strand entlang zu laufen.

Unterkunft Standard:   Vanivola Hotel
Unterkunft Gehoben:   Princesse Bora Lodge

Tag 17 bis 21: Nosy Boraha (Ste Marie)

Genießen und entspannen Sie sich jetzt am Strand der tropischen Insel Nosy Boraha. Die Insel ist bekannt für seine weißen Sandstrände und Korallenriffe. Die dichte, grüne Vegetation und die Schwierigkeit die Lagunen einzusehen, welche die Insel umgeben, machten Madagaskar zum idealen Stützpunkt für Piraten und Sträflinge. Im 17. Jahrhundert war die Insel Heimat von Piraten wie Thomas Tew, David Williams und Thomas White, die von hier aus ihre Raubzüge in den Indischen Ozean vorbereiteten und gute Beziehungen zu den Einheimischen unterhielten.
Der berühmte Abenteurer La Bigorne heiratete Betia, die Tochter des lokalen Königs und überließ später die kleine Insel den Franzosen, die hier ab 1750 herrschten. Erst 1960 mit der Unabhängigkeit Madagaskars ging die Insel an den Staat Madagaskar über.

Am dritten und vierten Tag auf der Insel nehmen Sie an einer spannenden Exkursion teil, bei der Sie die alljährliche Ansammlung an Buckelwalen (megaptera novaeangliae), die hier von Juni bis Juli im warmen seichten Wasser der Meeresenge zwischen der Insel Sainte Marie und dem madagassischen Festland ihre Kinder gebären und großziehen, beobachten. Das alljährliche Festival der Wal (Festival de Baleine) findet auch dieses Jahr Anfang Juli statt.

Zu den Walbeobachtungen, die Reisende erleben können, gehört nicht nur die beeindruckende Choreographie der Wale aus akrobatischen Sprüngen, bei denen sie ihren gesamten Körper aus dem Wasser erheben und sich dann wieder zurück ins Wasser klatschen lassen, sondern auch deren Gesang und Rufe. Zum Atmen kommen die Wale regelmäßig an die Wasseroberfläche, wobei sie beim Ausatmen jedes Mal hohe Fontänen ausstoßen – ein sehr eindrückliches und fotogenes Bild!
In einem kleinen Museum über Buckelwale können Sie vieles über die Migration und das Leben dieser imposanten Meeressäuger, die bis zu 16m groß werden können und deren Brustflossen um einiges größer sind als bei den rund 80 weiteren Wal-Arten, die es auf der Welt gibt, erfahren.

Nach den Monaten Juni bis August ziehen einige Wale entlang der Westküste in die Region um Tulear und Maintirano während andere in Richtung Norden, in die Bucht von Antogil schwimmt, um dort zu kalben. Das flache und eher trübe Wasser, bedingt durch die Südostwinde, machen diese Bucht zu einem sicheren Ort, der Schutz für die Meeressäuger und ihre frisch geborenen Jungen bietet. Im September ziehen die Tiere dann wieder in den Südpol zurück, wo sie zwischen November und Mai verweilen. 

Seit den 90er Jahren setzt sich die Insel Ste Marie verstärkt für den Schutz der Buckelwale ein. Neben der Organisation MEGAPTERA gibt es auch einen Verein, CétaMada, der ein Forschungsprogramm für Buckelwale betreibt und sich weiterhin für verantwortungsvolle Walbeobachtungen, die Aufklärung der lokalen Einwohner uvm. einsetzt.

Die freien Tage können Sie entspannt am Strand verbringen oder die Ferieninsel erkunden. Sie können hier unter Zimt-Bäumen spazieren gehen, an den kleinen Inseln schnorcheln oder an einer der Sandbänke tauchen. Besondere Attraktion ist der Piratenfriedhof von Ampanihy. 

Unterkunft Standard:  Vanivola Hotel
Unterkunft Gehoben:  Princesse Bora Lodge

Tag 22: Antananarivo

Nun heißt es leider Koffer packen und Abschied vom wunderschönen Nosy Boraha / Ste Marie nehmen. Am späten Mittag erhalten Sie von Ihrem Hotel einen Transfer zum Flughafen auf der Insel. Von dort aus fliegen Sie mit Air Madagascar nach Antananarivo zurück. Ihr Fahrer erwartet Sie bereits am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel in Tana.

Unterkunft:  Au Bois Vert

Tag 23: Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen von Madagaskar. Sie werden zum Flughafen gebracht und dort verabschiedet sich ihr Reiseleiter von Ihnen. Sie fliegen dann entweder mit Air France oder South African Airways wieder zurück in die Heimat. 

Leistungen

Inklusivleistungen: 

Unterkünfte wie angegeben oder vergleichbar, Reiseleitung, Inlandsflug am 22. Tag mit Air Madagascar von Ste Marie nach Antananarivo, 1x Flasche Mineralwasser pro Tag pro Person, Mahlzeiten wie angegeben, fett hervorgehobene Aktivitäten, alle benötigten Fahrzeuge und Transfers wie angegeben, jegliche Eintrittsgelder in den Parks, örtliche Führer, Zusatznacht in Antananarivo, Insolvenzversicherungsschein, Travelbox mit Kartenmaterial, Ansprechpartner und Kontaktdaten vor Ort, 24h Notfallnummer in Deutschland. 

Exklusivleistungen: 

internationale Flüge, sonstige Mahlzeiten, Getränke, optionale Aktivitäten, Reiseversicherungen, Trinkgelder, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Visagebühren.

Preise und Daten

Preis: 
ab 3 080,00 €
Tourdaten: 

Preise 2017

22-tägige Madagaskar Reise - eignet sich auch für Familien!

ZUBUCHERTERMIN:  22.07.2017 bis 12.08.2017

 

Option 1: Geführte Kleingruppenreise in Standard Unterkünften (ZUBUCHERTERMIN): 

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 2 Erwachsenen:  4.048,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 3 Erwachsenen:  3.400,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 4 Erwachsenen:  3.080,00 €

 

Option 2: Geführte Kleingruppenreise in gehobenen Unterkünften (ZUBUCHERTERMIN):

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 2 Erwachsenen:  4.685,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 3 Erwachsenen:  4.030,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 4 Erwachsenen:  3.720,00 €

 

Preise auf privater Basis mit individueller Abfahrt:

 

Option 1: Privat geführte Reise in Standard Unterkünften: 

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 2 Erwachsenen:  4.290,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 3 Erwachsenen:  3.540,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 4 Erwachsenen:  3.170,00 €

 

Option 2: Privat geführte Reise in gehobenen Unterkünften: 

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 2 Erwachsenen: 4.920,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 3 Erwachsenen: 4.155,00 €

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 4 Erwachsenen: 3.795,00 €

 

Einzelzimmerzuschlag bei Option mit Standard Unterkünften: 640,00 €

Einzelzimmerzuschlag bei Option mit gehobenen Unterkünften: 799,00 €

Preise für Kinder, sowie Vollpensionszuschlag und andere Zimmerkategorien auf Anfrage.

Anfrage stellen